Lokalmuseen

Neben Naturkundemuseen, Kunstmuseen und historischen Museen gibt es noch eine weitere Museumsart. Dies sind die Lokalmuseen, die sich in vielen kleinen und großen Städten in Deutschland finden lassen. Sie befassen sich meist mit der Geschichte der Stadt, in der sie angesiedelt sind, und geben sie den Besuchern einen Überblick darüber, wann eine Stadt gegründet wurde, wie ihre Geschichte verlief und wie sie heute dasteht. Dabei werden vor allem die Menschen und ihr Leben näher betrachtet. Daneben kann ein Lokalmuseum aber auch die regionale Natur und ihre Besonderheiten darstellen und den Besuchern näherbringen. Es können zum Beispiel Besonderheiten, wie schöne Orte oder auch Pflanzen, die nur in der Region vorkommen, vorgestellt werden.

Lokalmuseen übernehmen damit eine sehr wichtige Aufgabe. Sie sorgen dafür, dass Menschen mehr über den Ort erfahren, an dem sie leben und klären auch andere Menschen über die Vergangenheit der Orte auf, die heute das Land Deutschland formen und ausmachen. Ohne sie würde das kulturelle Erbe des deutschen Staates verloren gehen. Gleichzeitig würden viele Menschen ohne Lokalmuseen den Bezug zu ihren lokalen Netzwerken verlieren und somit wichtige Anknüpfungspunkte.

Lokalmuseen sind damit besonders wichtig für Deutschland. Sie leiden jedoch unter erheblichen Problemen, die sich gerade aus ihrem Fokus auf lokale Gegebenheiten ergeben. Sie übernehmen mit ihren Ausstellungen über die Geschichte und das kulturelle Erbe kleinerer Städte zwar eine wichtige Aufgabe, oftmals sind die Ausstellungen aber schlicht nicht konkurrenzfähig. Die Exponate sind oftmals nur von regionaler Bedeutung und nicht für Besucher aus ganz Deutschland, geschweige denn für Besucher aus ganz Europa oder der ganzen Welt relevant und interessant. Entsprechend schwer haben es Lokalmuseen, wenn sie sich in der näher bekannterer Museen mit bedeutsamen Exponaten befinden.

Müssen sie sich etwa mit großen Ausstellungen berühmter Kunstmuseen in der Nähe messen, werden sie von den meisten potenziellen Besuchern einfach links liegen gelassen. Dadurch leiden viele lokale Museen an einem chronischen Besuchermangel. Daraus ergibt sich ein weiteres Problem: Viele Lokalmuseen sind chronisch unterfinanziert. Sie können sich oftmals gar nicht leisten, die Dauerausstellung zu überarbeiten oder neu zu gestalten. Damit verlieren sie immer stärker den Anschluss an große und renommierte Museen, die ihrerseits immer mehr Besucher anziehen können. Dagegen könnte eine umfassende Subventionierung lokaler Museen durch die öffentliche Hand helfen. Es bleibt abzuwarten, wie diese Entwicklung in den kommenden Jahren weitergehen wird und ob der Trend sich ändert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*